zurück

01 18.02.2011 16:44 FF Rade
FF Elstorf
Sirene
Voll

TUH2

PKL B3 BAB Brücke
zwei Personen eingeklemmt

NHilf FF Rade. Eingesetzte Mittel: LF, MTF Brandschutz gestellt Öl abgestreut

Zwei zum Teil Schwerverletzte nach Frontalkollision zwischen PKW und Sattelzug auf der B 3 bei Rade

Mienenbüttel Zwei zum Teil Schwerverletzte hat eine Frontalkollision zwischen einem PKW VW Sharan
und einem Sattelzug auf der Bundesstraße B 3 am späten Freitag nachmittag bei Mienenbüttel gefordert.
Aus bislang noch ungeklärter Ursache waren dabei gegen 16.45 Uhr ein mit zwei Personen besetzter VW Sharan und ein Sattelzug direkt an
der Autobahnanschlussstelle Rade aus Richtung Hamburg kommend miteinander kollidiert.
Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide VW Insassen zum Teil schwer verletzt.
Erste Meldungen besagten, dass die beiden Insassen des Sharan eingeklemmt worden sein sollten,
daher wurden neben einem Rettungswagen der JUH und einem weiteren Rettungswagen und dem Notarzt des DRK
auch die Feuerwehren aus Rade und Elstorf sowie der Einsatzleitwagen der Feuerwehr Neu Wulmstorf durch die Winsener Rettungsleitstelle alarmiert.
Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte waren beide VW Insassen noch im Fahrzeug, aber nicht eingeklemmt.
Sie konnten nach einer ersten Versorgung ohne technische Hilfsmittel aus dem Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst zur weiteren
Behandlung übergeben werden. Der Fahrer des VW erlitt bei dem Unfall schwere Kopfverletzungen,
er wurde nach weiteren notfallmedizinischen Maßnahmen mit dem Rettungswagen und unter Notarztbegleitung
in ein Hamburger Krankenhaus verbracht, der leicht verletzte Beifahrer kam in das Buchholzer Krankenhaus.
Die Kräfte der Feuerwehren stellten derweil den Brandschutz sicher und streuten auslaufende Betriebsstoffe aus dem VW ab
. Der Fahrer des Sattelzuges blieb glücklicherweise unverletzt.
Für die Feuerwehren war der Einsatz nach einer Stunde beendet, die Ermittlungen zur Unfallursache hat die Polizei übernommen.
Die Unfallstelle musste für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten gesperrt werden, der Verkehr wurde umgeleitet.


Bericht: Matthias Köhlbrandt, KPW LK Harburg
Bild: Matthias Köhlbrandt, KPW LK Harburg

 

 

 


Foto © KPW

Foto © KPW

Foto © KPW

Foto © FF Rade

Foto © FF Rade

 

zurück