zurück

19

01.08.2007 11:55 FF Appel
FF Elstorf
RW Hollenstedt
Sirene
Voll
Sirene

THY

VU Karlsteiner Weg
Person klemmt
Eingesetzte Mittel: ELF Elstorf, LF Elstorf, RW Hollenstedt, TSF Appel
PKW Unfall mit LKW, zwei Personen schwer eine Person leicht verletzt,
Person erstversorgt (Professionelle Ersthelfer Passanten waren vor Ort), Personen an RTW übergeben und Straße gereinigt.

18

01.08.2007

11:11

FF Elstorf Voll

TH

Gasautritt
Kibitzmoor

Eingesetzte Mittel: LF, ELF Gasmessgerät, Schaufel, Gummistopfen.
Leitung freigelegt, provisorisch abgedichtet, Messungen im Keller und Kanalisation durchgeführt,
Einsatzstelle an EON Hanse abgegeben.

Pressemitteilung der Gemeinde Neu Wulmstorf
1x Gasalarm und 1 x schwerer Verkehrsunfall

Am heutigen Mittwoch um 11.11 Uhr wurde die Feuerwehr Elstorf zu einem Gasaustritt in die Straße Kiebitzmoor gerufen.

Am Einsatzort angekommen wurde als erstes das Grundstück Kiebitzmoor 1 aus Sicherheitsgründen weiträumig abgesperrt. Anschliessemd erkundete der Einsatzleiter der Feuerwehr – Peter Hennings - die Lage weiter. Nach der Erkundung stellte sich heraus, dass bei Baumfällarbeiten eine Gasleitung stark beschädigt wurde, diese wurde provisorisch abgedichtet und der Hausanschluss abgesperrt, zeitgleich wurde das Unternehmen EON Hanse benachrichtigt um die Schadensstelle genauer zu untersuchen. Nach ca. 45 Minuten ist EON Hanse mit einem Bautrupp an der Einsatzstelle angekommen und die Feuerwehr übergab die Einsatzstelle. Auf dem Weg zum Feuerwehrwehrhaus wurde die Feuerwehr Elstorf zusammen mit dem Rüstwagen Hollenstedt und der Ortswehr Appel zu einem schweren Verkehrsunfall in die Straße Karsteinweg in Eversen Heide gerufen. Nach zwei Minuten war die Feuerwehr Elstorf an der Einsatzstelle angekommen und konnte sofort die erforderlichen Erstmaßnahmen ergreifen. Wiederum wurde auch hier die Lage ersteinmal erkundet und dann die weiteren Rettungsmaßnahmen eingeleitet, hierbei wurde mittels hydraulishem Rettungsgerät der eingeklemmte Fahrer - aus dem Landkreis Friesland – aus seiner misslichen Lage befreit. Zeitgleich mussten die Feuerwehrleute seine Frau und die kleine Tochter erstversorgen. Alle drei Personen wurden vom kurz darauf eintreffenden Notarzt und den zwei Rettungswagen weiter versorgt und die Feuerwehren waren dann noch ca. 60 Minuten mit den Aufräumarbeiten beschäftigt. Die Verletzten wurden später mit teilweise schwersten Verletzungen in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Die Einsatzstelle wurde der Polizei zu weiteren Ermittlungen übergeben und die Feuerwehren konnten nach 1,5 Stunden wieder abrücken.

Bernd Meinschien

Text: Bernd Meinschien
Foto: Bernd Meinschien

Einsatz Nr. 18 Gasautritt

Foto © GPW Stv. Meinschien
Einsatz Nr. 19 VU

Foto © GPW Stv. Meinschien

zurück